1 Jahr Seelencafé auf facebook - Ariane Broermann

Happy Birthday Seelencafé 

Lange bin ich mit meinem Seelencafé schwanger gegangen und habe es dann endlich im letzten Februar, also 2018, ins Leben geholt- zu Beginn mal als virtuelle geschlossene facebook-Gruppe. Nun, ein Jahr später, habe ich doch glatt den Geburtstag übersehen.

Was da passiert ist und welche Gedanken ich mir mache:

Mein ursprünglicher Gedanke war ein gelebtes Seelencafé, bei dem es immer wieder Live-Treffen gibt und man, bzw. frau sich kennen lernt und austauscht. Nun, nachdem das in der heutigen modernen Zeit ja alles erstmal virtuell ist, habe ich einfach angefangen. Und der Start hat mir gut gefallen. Nur mit der Zeit, wenn so eine geschlossene Facebook Gruppe langsam einschläft, weil die Moderatorin auch nicht permanent facebook auf dem Schoss sitzt und ihr Leben in facebook lebt (oh Gott, alleine dieser Gedanke), nimmt das die Leichtigkeit und es fängt an, sich schwer anzufühlen. Und so habe ich mich ein bisschen zurückgezogen. Denn ich mag Monologe nicht so gern. Mir ist der Dialog wichtig! Erst im Austausch bewegt sich etwas. Und besonders uns Frauen bewegt doch immer etwas!


Ich stelle mir also Fragen- viele Fragen…und habe auch ein paar Antworten für mich gefunden.

  1. Vertrauen erleichtert die Kommunikation und ermöglicht sie im virtuellen Raum erst. Wer mich persönlich kennt, der schreibt und antwortet eher auf meine Facebook-Fragen und Posts.
  2. Es gibt tausende Gruppen in Facebook und wir verlieren die Übersicht.
  3. Wir sind nicht dauernd auf Facebook sondern haben noch ein anderes, das eigentliche Leben! HURRA, das finde ich sehr gut so! (Wer ist eigentlich auf Instagram? Ich, seit Kurzem. Sehen wir uns dort?)
  4. Wir haben Themen und wollen sie irgendwie loswerden, irgendwie besprechen…aber bleiben dann doch in der eigenen Komfortzone stecken, auch weil der Alltag uns ständig einholt.
    Mh-wie hoch ist eigentlich unser Leidensdruck? Und muss es immer nur negatives problematisches geben? Im Gegenteil, wir können doch auch zusammen lachen und uns gegenseitig nette Dinge sagen, um uns zu motivieren( das werde ich mal aufgreifen für eine der Gesprächsrunden).
  5. Live is Live und unersetzbar! Die persönliche Nähe macht die persönliche Note!
  6. Meine Vision ist noch nicht gestorben! Sie wächst halt in kleinen Schritten! So wie ich auch ständig wachse…vor allem an meinen Aufgaben! Das Thema bleibt, die virtuelle Facebook Welt vielleicht nicht…ziehen wir doch weiter…gemeinsam…irgendwann! Mal sehen, wo wir in einem Jahr sind.


Alles Liebe für dich und bis bald!

Ariane